Vorwerk Qualität zu kleinen Preisen Kettelteppiche stark Reduziert Ab 10.02.2018
Vorwerk Qualität zu kleinen PreisenKettelteppiche stark Reduziert Ab 10.02.2018

Welches Material für welchen Teppich?

Entscheiden Sie sich zwischen Natur pur und farbenfroher Synthetik

Bei der Auswahl eines neuen Teppichs sollte neben der Art der Verarbeitung (Velour, Schlinge, gewebte Oberfläche) das Material eine wichtige Rolle spielen. Hier finden Sie eine Übersicht der am häufigsten verwendeten Materialien in der Teppichproduktion mit ihren jeweiligen Eigenschaften sowie besonderen Vor- und Nachteilen.

 

Synthetikfasern

Nicht umsonst verwenden namhafte Hersteller wie Vorwerk heute vor allem synthetische Fasern für ihre Kollektionen. Polyamid (Nylon), Polyacryl, Polyester und Polypropylen bieten dank moderner Färbetechniken ein schier unendliches Farbspektrum, das auch unter Lichteinfluss lange wie neu aussieht. Viele synthetische Fasern fühlen sich außerdem besonders „flauschig" an und sind trotzdem robust und abriebfest. Gerade auf stark beanspruchten Flächen ist darüber hinaus die Pflegeleichtigkeit ein wichtiges Argument: Kunstfasern nehmen Schmutz weniger stark an als manche Naturfasern und lassen sich bei Bedarf einfacher reinigen. Auch Allergiker entscheiden sich aus diesem Grund häufig für einen synthetischen Teppich.

Vorteile: pflegeleicht, haltbar, günstiger Preis, großes Farbspektrum.

Nachteile: künstliches Material

 

Wolle

Wolle von Schaf oder Ziege wird seit Jahrtausenden für die Herstellung von Teppichen verwendet und hat auch in der modernen Teppichproduktion einen festen Platz. Das Material schafft ein besonders angenehmes Raumklima, indem es Luftfeuchtigkeit auf natürliche Weise reguliert und Staub aus der Raumluft bindet. Mit ihren natürlichen, sanften Farbtönen passen Wollteppiche außerdem zu jedem Einrichtungsstil.

Vorteile: gutes Raumklima, natürliches Material.

Nachteile: empfindlicher als Kunstfaser, höherer Preis.

 

Sisal

Sisalfasern werden aus den Blättern der Agavenpflanze gewonnen und häufig ungefärbt zu Garn gesponnen. Teppiche aus Sisal zeichnen sich durch eine robuste Oberfläche mit natürlicher, edler Optik und leichtem Glanz aus. Sie sind trittelastisch, schalldämmend und regulieren ähnlich wie Wollteppiche das Raumklima, indem sie Luftfeuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben. Außerdem sind Sisalteppich unempfindlich gegen Verschmutzung und lassen sich gut reinigen.

Vorteile: gutes Raumklima, natürliches Material mit edler Optik, unempfindlich

Nachteile: härtere Oberfläche

 

Kokos

Kokosfasern bilden die natürlich Hülle der Kokosnuss und können zu äußerst robusten Teppichen verarbeitet werden. Im Vergleich zu Sisal hat die Oberfläche dieser Ware eine deutlich rustikalere Optik, die gut zu natürlichen Einrichtungsstilen passt. Sie ist unempfindlich und verschleißfest und verursacht nur wenig Pflegeaufwand. Kokosfasern eignen sich daher auch für stark beanspruchte Flächen im Übergangsbereich zwischen Drinnen und Draußen, die häufiger mit Schuhen betreten werden. Ähnlich wie Sisal und Wolle wirkt sich ein Teppich aus Kokosfasern positiv auf das Raumklima aus.

Vorteile: gutes Raumklima, haltbar und unempfindlich, rustikale Naturoptik

Nachteile: feste, etwas „kratzige" Oberfläche

 

Seegras

Die feste und unempfindliche Seegrasfaser wird aus einer verbreiteten Unterwasserpflanze (Zostera) gewonnen. Die Oberfläche von Seegrasteppichen ist von Natur aus stark wasser- und schmutzabweisend und entsprechend pflegeleicht. Ihre leicht grünlich schimmernde Farbe und die gut sichtbare Webstruktur verleihen Räumen ein exotisch-edles Ambiente. Sehr gut ergänzt Seegras deshalb Einrichtungen im Kolonial- und Ethno-Stil oder bildet einen Blickfang in hellen, modern eingerichteten Räumen.

Vorteile: langlebig, wasserfest, pflegeleicht, exotische Optik

Nachteile: nur in Naturtönen erhältlich

Hier finden Sie uns

Kettex
Osterstr. 35
31855 Aerzen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

0171/4986253

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.